Gemeinde Schönaich

Seitenbereiche

Navigation

Volltextsuche

Seiteninhalt

Informationen zum Winterdienst

Der Winter hat Einzug gehalten - der Winterdienst ist im Einsatz !
 
Wie in jedem Jahr hat die Gemeinde Schönaich einen festgelegten Räum- und Streuplan, der sich am verkehrstechnisch Notwendigen und ökonomisch und ökologisch Vertretbaren orientiert. Das Winterdienst-Team des Bauhofs der Gemeinde ist gut vorbereitet und sorgt dafür, dass alle wichtigen Straßen von Schnee und Eis befreit werden, wenn viele noch schlafen. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag für die Verkehrssicherheit und das Funktionieren unserer mobilen Gesellschaft.
 
Zum allgemeinen Verständnis möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass vom Streuplan nur die Ortsdurchfahrtsstraßen und die Sammelstraßen innerhalb der einzelnen Wohnquartiere erfasst sind. Nebenstraßen sind davon grundsätzlich ausgenommen. Lediglich Nebenstraßen mit Gefällstrecken werden vom Bauhof  im Anschluss an die „Pflichtstrecken“ ebenfalls geräumt und gestreut.
 
An Tagen mit viel Neuschnee bitten wir alle Bürger schon heute um Ihr Verständnis, wenn der Schneepflug einmal erst später vorbei kommt oder den frisch geräumten Gehweg mal wieder zuschüttet. Oft bleibt ihm aufgrund parkender Fahrzeuge gar keine andere Wahl.
 
Wenn ergänzend zum gemeindlichen Räum- und Streudienst auf den Straßen zudem alle Anlieger und Grundstücksbesitzer ihrer Räum- und Streupflicht auf den Gehwegen und Verbindungswegen nachkommen, haben auch die Fußgänger freie und sichere Bahn. Überall dort, wo es keine Gehwege gibt, sind entsprechende Flächen am Rande der Fahrbahn in einer Breite von 1 m zu räumen und zu streuen.
 
Diejenigen Anlieger, die dieser Verpflichtung nicht selbst nachkommen können, sei es aus zeitlichen oder gesundheitlichen Gründen müssen selber für eine zuverlässige Vertretung sorgen. Wenn das innerhalb der Familie oder der Nachbarschaft nicht möglich ist, gibt es auch noch die Möglichkeit, diese Aufgabe an eines der zahlreichen örtlichen Dienstleistungsunternehmen zu übertragen, welche diese Leistungen gerne anbieten.
 
Da die Gemeinde selbst Eigentümerin von zahlreichen Grundstücken im Ortsgebiet (z.B. Schulen, Kindergärten, Spielplätzen, Gemeindezentrum, Baugrundstücke) ist, muss sie die dortigen Geh- und Verbindungswege selbstverständlich ebenfalls, wie alle anderen Grundstücksbesitzer auch, räumen und streuen. Für diese Aufgabe ist dann die sogenannte Handkolonne des Bauhofs unterwegs.
 
Im Sinne einer Gleichbehandlung aller Bürger und Anlieger wird sich diese Handkolonne wie schon im Vorjahr ausschließlich auf die zahlreichen Gemeindegrundstücke konzentrieren und kann den Teil der Verbindungswege, insbesondere in den Bereichen Herdlauch und Hülbenäcker, welcher in den letzten Jahren teilweise „mitgemacht“ worden ist, künftig nicht mehr räumen und streuen.
Wir bitten um Beachtung!
 
 
Hinweise zur Räum- und Streupflicht der Straßenanlieger
 
An dieser Stelle möchten wir auf die Räum- und Streupflicht für Straßenanlieger hinweisen und einen kleinen Überblick über die Streupflicht-Satzung der Gemeinde Schönaich geben:
 

Wann muss geräumt und gestreut werden?

Wann und wie oft geräumt oder gestreut werden muss, hängt von der Wetterlage ab. Die Streupflichtsatzung schreibt vor:
Gehwege müssen von montags bis freitags bis 07.00 Uhr, samstags und sonn- und feiertags bis 08.30 Uhr geräumt und gestreut sein. Bei auftretender Glätte muss sofort gestreut werden. Wenn tagsüber (bis 21.00 Uhr) Schnee fällt, ist zu räumen, sobald und so oft es die Sicherheit des Fußgängerverkehrs erfordert.
 

Wohin mit dem Schnee?

Werfen Sie den Schnee nicht auf die Fahrbahn! Das Räumfahrzeug drückt den Schnee auf den Gehweg oder in ihre Einfahrt wieder zurück. Das ist bedauerlich, technisch aber nicht zu vermeiden. Bei Gehwegen an Fahrbahnen ist der Schnee auf dem restlichen Teil des Gehweges anzuhäufen. Der Rand der Fahrbahn darf nur dann genutzt werden, wenn der Platz auf dem Gehweg nicht ausreicht. An Bushaltestellen, Straßenmündungen und Fußgängerüberwegen sind genügend breite Durchgänge zu schaffen.
 
Achtung!
Bitte zuerst Schnee und Eis mechanisch räumen und dann mit abstumpfenden Streumitteln – Splitt, Sand, Granulat oder Asche – abstreuen.
 

 

Streusalz sollte nicht verwendet werden!

Zum Bestreuen sind möglichst abstumpfende Mittel wie Sand, Granulat, Splitt, Asche oder Sägemehl zu verwenden. Nur in Ausnahmefällen, wenn die Glätte nicht auf andere zumutbare Weise entfernt werden kann, etwa bei außergewöhnlichen Wetterverhältnissen (Eisregen), dürfen Salz und andere auftauende Mittel verwendet werden. Ihr Einsatz ist auf das unbedingt notwendige Maß zu beschränken. Schnee, der mit Salz oder sonstigen auftauenden Stoffen vermischt ist, darf nicht in der Nähe von Bäumen oder Grünflächen gelagert werden.
 
Streusalz ist schädlich für Pflanzen und gefährdet das Grundwasser. Außerdem greift es die Pfoten von Tieren ebenso an wie Schuhe, Kleidung und Gehwegbeläge. Umweltfreundliches Streugut gibt es bei Ihrem Einzelhändler. Achten Sie auf den Umweltengel.
 
 

Wohin mit dem Streugut?

Die Gemeinde ist dankbar, wenn Sie das Material nicht in den Mülleimer kippen oder gar verbotenerweise in die Kanalisation kehren. Liegenlassen ist auf jeden Fall billiger, da Sie Streugut sparen. Erst im Frühjahr, wenn mit Eis und Schnee nicht mehr zu rechnen ist, müssen die Gehwege gründlich gereinigt werden. Sie können das Streugut dann in den Kandel kehren. Die Kehrmaschine wird es bei der nächsten Kandelreinigung beseitigen. Bitte achten Sie darauf, dass es nicht in die Kanaleinläufe gelangt!
 

Aufgabe der Anlieger

Die Anlieger streuen die Gehwege vor den Grundstücken und räumen sie vom Schnee. Das gilt auch für entsprechende Flächen am Rand von Fußgängerzonen. Bei Straßen ohne Gehwege muss am Rand ein für den Fußgänger ausreichender Streifen geräumt werden (Gehstreifen).
 
Haftung und Bußgeld
Sollten Sie Ihrer Räum- und Streupflicht als Bürger nicht ordnungsgemäß nachkommen, kann die Gemeinde ein Bußgeld gegen Sie erheben. Außerdem laufen die Straßenanlieger oder sonstige Verpflichtete bei Unfällen aufgrund nicht geräumter Gehwege Gefahr, zur Haftung herangezogen zu werden.
 
 
 
 
 
 

Weitere Informationen

Kontakt

Bürgermeisteramt Schönaich
Bühlstraße 10
71101 Schönaich
Fon: 07031 639-0
Fax: 07031 639-99
E-Mail schreiben